Stillkinder.de

Intuitives Stillen – leicht gemacht

Du bist hier: Stillkinder.de > Schwanger > Brust vs. Flasche > Wir sind Säugetiere!
Schnabeltier

Wir sind Säugetiere!

1 Kommentar

Von Beatriz & Denise Arcoverde
   Hi Steffi, ich hatte ein ganz tolles Schulprojekt über Säugetiere!
   Da hab‘ ich echt spannende Dinge gelernt!

   Säugetiere?! Das Wort habe ich schon ‚mal irgendwo gehört!!!!!!



   Na klar! Du bist ein Säugetier!!

   Ich bin eins? Wieso?

   Säugetiere sind Tiere, die bei ihrer Mutter Milch saugen!
   Genau wie Du!
Stillkind
   Stimmt, Mama sagt, dass ich sehr oft bei ihr saugen wollte.
   Dann bin ich also ein Säugetier, nicht wahr?

   Na klar! Und Du bist aus einem Ei geschlüpft?!

   AUS EINEM EI? Spinnst Du? Ich bin aus Mamas Bauch geboren worden!
   Säugetiere schlüpfen aus Eiern? Das ist ja lustig!

   Nein, das war nur ein Witz!
   Die meisten Säugetiere wachsen in der Gebärmutter heran.
Aber meine Lehrerin hat gesagt, dass 6 von den 4237 Säugetierarten Eier legen. Und zwar: das Schnabeltier in Australien und 5 Arten von Ameisenigeln (Echidna) auf Neuguinea.

Schnabeltier Ameisenigel


   Und wie saugen die??

   Wenn die kleinen Schnabeltiere aus dem Ei geschlüpft sind, trinken sie die Milch ihrer Mutter von ihrem Bauch. Die Milch tropft einfach aus großen Poren aus der Haut heraus. Zitzen haben sie nämlich gar nicht.
Es gibt auch noch andere Säugetiere, die total interessant sind: Beutelsäuger.

   Von Säugetieren habe ich schon gehört, aber Beutelsäuger!!!
   Davon habe ich noch nie was gehört!

   Beutelsäuger sind Säugetiere, die ihre Jungen nach der Geburt in einem Beutel tragen. So wie Kängurus, zum Beispiel!

Känguru


    Cool! Ich hab‘ aber noch nie einen Beutelsäuger im Zoo gesehen!

   Das liegt daran, weil sie in Australien leben, auf der anderen Seite der Erde.
   Und weil es in unserem Zoo keine Beuteltiere gibt!

   Was hast Du denn über diese Beutelsäuger gelernt?

   Ein Kängurubaby ist nur 5 Wochen lang in der Gebärmutter.
   Wenn es geboren wird, sieht es aus wie eine Larve. Es ist nur 2,5 cm lang, blind und hat kein Fell. Sofort nach der Geburt klettert es in den Beutel seiner Mutter und saugt sich an ihrer Zitze fest.
Es kommt erst nach 4 Monaten wieder aus dem Beutel heraus, aber sobald es irgendein Anzeichen von Gefahr gibt, springt es wieder hinein. Im Alter von 9 Monaten verlässt es den Beutel, saugt aber noch weiter an der Zitze bis es 1 Jahr alt ist!

   Cool!

   Aber das Seltsamste ist, dass die Milch von Kängurus pink ist!

   Wow, das ist echt interessant! Was für Tiere sind denn noch alles Säugetiere?

   Oh, da gibt es ziemlich viele:

Pferde Leoparden Mäuse Kojoten Schweine Zebras Affen Antilopen Und sogar Seehunde!

   Gibt es denn neben dem Säugen der Jungen noch andere Zeichen, an denen Säugetiere zu erkennen sind?

   Na klar, alle Säugetiere haben Haare oder Fell.
   Sie sind Warmblüter und haben 5 sehr gut entwickelte Sinne.
Aber das Wichtigste ist, dass sie ihre Babys mit Muttermilch ernähren. Es ist sehr wichtig für beide, die Babys und die Mutter. Es verbindet sie miteinander und die Milch enthält alles, was das Baby braucht.

   Was Du gerade gesagt hast, ist bestimmt sehr wichtig, nicht wahr?
   Dass alle Säugetierbabys die Milch von ihrer Mutter brauchen?

   Genau!
   Die Milch der eigenen Mutter ist genau für das Baby gemacht.
Also, die Milch von einer Katze ist für Kätzchen gemacht und die Milch von einer Elefantenkuh ist für ihr Kalb.
Oder kannst Du Dir vielleicht vorstellen, dass ein Kätzchen Elefantenmilch trinkt?

Katzen Elefanten

   Nein, das geht überhaupt nicht!

   Siehst Du!
   Jede Milch, die im Körper der Mutter gebildet wird, ist für ihre eigene Spezies.
Menschenbabys können Kuhmilch aus Flaschen trinken, aber schau Dir mal die Unterschiede zwischen einem Kälbchen und einem Baby an:

Kalb Baby

   Ein Kalb braucht unglaublich viel Fett und Eiweiß, damit es schnell groß und stark wird.
Ein Menschenbaby ist viel zarter. Es ist völlig von seiner Mutter abhängig und braucht eine Milch, die es wie eine Impfung vor allen möglichen Krankheiten schützt.

   Wahnsinn, das ist wirklich interessant!
   Meinst Du damit, dass Muttermilch die beste Milch ist, die eine Mutter ihrem Baby geben kann?

   Das stimmt.
   Ich habe bei diesem Schulprojekt gelernt, dass ein Menschenbaby, bis es 6 Monate alt ist, keine andere Nahrung braucht, nicht einmal Wasser, nur Muttermilch. Sie enthält alles, was das Baby benötigt: Vitamine, Proteine, Mineralstoffe. Alles in genau der richtigen Menge – nicht zu viel und nicht zu wenig!

An der Brust

   Cool!
   Aber bist Du Dir wirklich sicher?
Das Baby wird nicht verhungern oder verdursten, wenn es nur Muttermilch trinkt?

   Natürlich nicht!
   Die Wissenschaftler haben ganz viel geforscht, um das zu garantieren. Aber nach ungefähr 6 Monaten müssen die Babys anfangen neben der Muttermilch auch Gemüse, Obst und andere Speisen zu essen…

Stillbaby

   Hmmm.
   Meine Tante kriegt nächsten Monat ein Baby.
Meinst Du etwa, sie braucht diese hübschen Flaschen mit den vielen Tierbildern gar nicht, die sie für das Baby gekauft hat?



   Stimmt.
   Die meisten Mütter müssen kein Geld für Flaschennahrung oder Flaschen ausgeben, weil sie genug Milch in ihren Brüsten haben. Aber es gibt so viele Werbespots im Fernsehen und in Zeitschriften, die Babys mit Flaschen zeigen. Deshalb denkt Jeder sofort, wenn Frauen schwanger werden, brauchen sie Flaschen!

   Ich verstehe.
   Genau, so ist es auch, wenn es im Fernsehen eine neue Puppe gezeigt wird. Ich hab‘ zwar schon einige Zuhause, aber ich denke dann immer, ich brauche noch eine andere zum Spielen. Es gibt sogar Puppen, die gleich eine Flasche mit dabei haben. So werden schon kleine Kinder von Flaschen überzeugt!!

Puppe mit Flasche

   Stimmt genau!
   Du bist echt schlau, Steffi!
Erwachsene machen Werbung für Spielsachen, Pudding und Kekse und wir nerven unsere Eltern solange, bis sie diese Sachen für uns kaufen.

   Ja,
   und genau wie bei uns Kindern, wollen Erwachsene auch Sachen kaufen, für die sie Werbung gesehen haben.
So wie meine Tante, die hat die Werbespots im Fernsehen gesehen und dachte mein Baby-Cousin braucht auch solche Flaschen!! !

   Aber Ben, das wird sich nicht bessern, auch wenn solche Werbespots nicht mehr gezeigt werden.
Ich weiß noch, wie müde meine Mama war, als mein kleiner Bruder geboren war. Jeder im Haus musste mithelfen und wenn nicht, hätte sie es nicht geschafft. Mein Papa hat mir erklärt, dass Mama zum Stillen etwas Ruhe und Stille braucht und ich habe versucht keinen Lärm zu machen und mein Zimmer ganz allein aufzuräumen, nachdem meine Freundinnen da waren.

Das neue Baby wird gestillt

   Das stimmt haargenau!
   Jeder muss helfen, weil wenn es nicht so ist, dann ist es nicht zu schaffen! Mütter sind nicht wie die Löwinnen, die den ganzen Tag nur rumliegen und auf ihre Jungen aufpassen. Sie müssen sich auch noch um ihre anderen Kinder kümmern und sie müssen auch an sich selbst denken. Und manche müssen auch wieder arbeiten gehen. Meine Mutter ist den ganzen Tag bei der Arbeit.
Was hat Deine Mutter nach der Geburt von Peter gemacht???

   Ihr Chef wollte, dass sie sofort nach der Geburt wieder zur Arbeit kommt.
   Aber sie hat ihm gesagt, das kommt überhaupt nicht in Frage. Es ist ihr gutes Recht, Zuhause zu bleiben und weiter bezahlt zu werden. Also hat sie nicht gearbeitet, bis Peter 4 Monate alt war und hat ihn auch weiter gestillt.

   Super!
   Nach allem, was ich darüber gelernt habe, hat sie das Allerbeste gemacht. Und Ihr auch, indem Ihr sie unterstützt habt.

   Okay Ben, unsere Unterhaltung fing mit den Säugetieren an und jetzt sind wir hier, und ich frage mich, was Leute damit anfangen können?

   Hör zu, Steffi.
   Jeder muss doch sofort kapieren, dass es besser ist, auf einem gesünderen Planeten zu leben. Stillen ist gut für das Baby, aber es ist auch gut für die Mutter, für die ganze Familie und sogar für unsere Erde!

   Das ist wahr!
   In meiner Umweltschutz-Gruppe haben wir rausgefunden, dass Plastik Hunderte von Jahren braucht, um zu verrotten.
Und was wird aus den ganzen Flaschen, die meine Tante gekauft hat?
Und wenn sie auch noch Flaschennahrung kauft, was passiert dann?
Es gibt einen riesigen Haufen leere Aluminium-Dosen!

Darum müssen wir das Stillen schützen und unterstützen,



weil wir Säugetiere sind!

Original: We are Mammals! von Beatriz & Denise Arcoverde, Brasilien, 1999
Übersetzung: Regine Gresens, IBCLC, Mai 2014

Veröffentlicht von: Regine Gresens

Regine Gresens ist Mutter, Hebamme, Still- & Laktationsberaterin IBCLC, Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG) und Autorin. Sie hilft Müttern, sich selbst und ihrem Baby zu vertrauen, entspannt und erfolgreich zu stillen und ihren eigenen Weg mit dem Baby zu gehen, auch wenn die Welt es ihnen schwer macht. Folge ihr auf Facebook, Twitter, Youtube und Google+.

Ein Kommentar

  1. Danke für diese tolle Seite. Finde mich massiver Kritik ausgesetzt, weil ich voll stillen will. Leider muss man sich aus Unwissenheit anderer immer noch dafür rechtfertigen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Ja, ich möchte auch gleich den Stillkinder-Newsletter abonnieren, um zu erfahren, wenn es hier etwas Neues gibt.