Was Kinder beim Stillen sagen

Keine Kommentare

Ich sage: „Mein Süßer, die Brust ist leer!“
Der Süße (2 Jahre) weint und sagt ernst und voller Verzweiflung: „Mama, bitte zu Aldi gehen, neue kaufen!“

*

Er (2 J.) ist sehr fasziniert von der Nespresso-Kaffeemaschine. Jeden Morgen drückt er auf den Knopf und bereitet Mama einen Kaffee mit Milchschaum.

Neuerdings grinst er vor dem Andocken und sagt: „Mama – Brustmichkaffemaschine“ und saugt genüsslich los.
 
*

Ich sage: „Mein Kleiner, wenn das so weiter geht, stillen wir noch, wenn Du zur Schule gehst.“

Er grinst mich an und sagt: „ja“!
 
*

Ich suche am Abend das Kind.

Es liegt im Bett, alle Viere von sich gestreckt und ruft: „Maaammaaa! Bin fertig, muss Bruuust trinken! Kooooommmmm Mama! Koooommmmm!“

Anja
 
*****

Meine Tochter wird 2 Jahre und wir nennen das Stillen „Knauscheln“.

Das Schöne ist mittlerweile, dass sie sagen kann, wenn sie stillen möchte:
„Mama, bitte diese Seite knauscheln.“

Das ist so schön.

Simone
 
*****

Sohn, 26 Monate,
sagt immer wieder nach dem Stillen:

„Mhhhh, Mama, sooo lecker!!“

Verena
 
*****

Mein Sohn 3,5 Jahre, zeigt vor dem Stillen auf eine Brust und fragt: „Ist das die Linke oder die Rechte?“

Ich: „Die Linke“..

Er: „Dann will ich die Rechte.“

Viele Grüße,
Judith
 
*****

Mein Sohn (2 Jahre alt) betrachtet vor dem Andocken lange andächtig meine Brust, dabei insbesondere die Brustwarze.

Dann lächelt er sanft und sagt erfreut:

„Mama, auf Deinen Brüsten sind Beeren. Wie Himbeeren! Aus denen kommt die Milch. Himbeermilch.“
😊

*

Hier noch eine süße Angewohnheit, die den Stellenwert des Stillens für das Kind wohl deutlich macht. Der Kleine (2 J.), neben normalem Essen und Trinken noch gestillt, liebt es beim Trinken aus Gläsern auf unser Wohl anzustoßen, dies statt mit „Prost“ mit einem herzlichen inbrünstigen „Brust!!!!“. Ist zu süß!

Anja
 
*****

Einer meiner beiden Söhne war ein solcher Kavalier, dass er mir nach dem Stillen die aufgeknöpfte Bluse mit seinen kleinen Fingerchen wieder zugeknöpft hat! Er hat mich nie einfach nackig sitzen lassen, wenn er wieder weiterspielen gehen wollte! Er war sicher schon im Kiga-Alter, und hat haargenau an seinem 5. Geburtstag das allerletzte Mal gestillt – ein ganz geschmeidiger, liebevoller Ablösungsprozess!

Liebe Grüße!
Birgit Przyrembel
www.hebamme-bp.de
 
*****
Originalbeiträge von Müttern, Juli/August 2019
Foto: Pixland von Photo Images

Hat Dein Kind zum, beim oder über das Stillen auch etwas gesagt, worüber Du schmunzeln oder sogar laut lachen musstest? Und möchtest Du es gerne mit anderen teilen?
Dann würde ich mich sehr freuen, wenn Du mir kurz per Email davon berichtest.
 

Dieser Beitrag gefällt Dir? Wenn ja, bitte teile, kommentiere und like ihn auf Facebook. Oder nimm ihn mit auf Pinterest, hier ist Dein Pin:

Fröhliches Kleinkind

Fürs Liken, Teilen und Pinnen sage ich herzlich Danke!

Veröffentlicht von: Regine Gresens

Hallo, ich bin Regine - Mutter, Hebamme, Berufspädagogin, Still- & Laktationsberaterin IBCLC und Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG). Ich helfe Dir dabei, Deinem Baby und Dir selbst zu vertrauen, entspannt und erfolgreich zu stillen und Euren eigenen Weg zu gehen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.