Stillkinder.de

Intuitives Stillen – leicht gemacht

Du bist hier: Stillkinder.de > Dies & Das > Kindermund > Umgekippte Muttermilch

Umgekippte Muttermilch

Keine Kommentare

Übrigens hat meine Tochter Tabea einen guten Spruch gebracht. Ich erklärte ihr, sie solle die Sojamilch immer in den Kühlschrank stellen, da die sonst bei der Wärme „umkippt“.

Sie wollte wissen, was das bedeutet. Ich erklärte ihr, dass man damit den Zustand „schlecht werden“ umschreiben kann.

Einige Tage später sah sie mich in der Sonne sitzen und kam aufgeregt herbei gelaufen….: „Mama, geh bloß aus der Sonne. Deine Milch kippt sonst um. Denk doch an Tian!“

Ich mußte so lachen. ;-)))

Buttermilch

Der zwei Jahre alte Daniel trinkt immer „Buttermilch“.

Ich versuche ihn dann zu korrigieren und sage zu ihm: „Das ist keine Buttermilch, sondern Mmmmmuttermilch.“

Er sagt dann: „Nein, ist Brust, ist Buttermilch!“

Irgendwie logisch 😉

Abwechslung

Die zweijährige Amelie schaut beim Duschen an ihrem Vater hoch:

„Papa, heute trink ich mal bei dir!“

Milch zum Frühstück

Meine Tochter, 26 Monate, wird von meinem Mann morgens im Bett gefragt, was sie frühstücken möchte.

Die Antwort kommt prompt: „Milch! – Milch aus der Bust!“

Foto: Tambako the Jaguar via photopin cc

 

Hat Ihr Kind zum, beim oder über das Stillen auch etwas gesagt, über das Sie schmunzeln oder sogar laut lachen mussten?
Und möchten Sie es gerne mit anderen teilen?

Dann würde ich mich sehr freuen, wenn Sie es mir für die Rubrik Kindermund zuschicken.
Vielen Dank!

Veröffentlicht von: Regine Gresens

Regine Gresens ist Mutter, Hebamme, Still- & Laktationsberaterin IBCLC, Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG) und Autorin. Sie hilft Müttern, sich selbst und ihrem Baby zu vertrauen, entspannt und erfolgreich zu stillen und ihren eigenen Weg mit dem Baby zu gehen, auch wenn die Welt es ihnen schwer macht. Folge ihr auf Facebook, Twitter, Youtube und Google+.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.