Stillkinder.de

Intuitives Stillen – leicht gemacht

2014 - TOP 10 Beiträge auf Stillkinder.de

Top 10 Stillkinder.de-Beiträge 2014

Keine Kommentare

Dies waren die Spitzenreiter der Beiträge auf Stillkinder.de in 2014.
Sie gehören (glücklicherweise) auch zu den Beiträgen, die mir am wichtigsten sind und sind daher für mich keine Überraschung!!
Aber vielleicht haben SIE den einen oder anderen Artikel ja noch nicht gelesen?

Platz 10

Die 7 häufigsten Fehler beim Anlegen
Ein wirklich wichtiger Artikel – wie ich finde -, weil diese Fehler leider immer wieder vorkommen bzw. durch manche Anleitungen zum Anlegen sogar überhaupt erst verursacht werden. Sie können zu schmerzenden und wunden Brustwarzen und ineffektivem Saugen an der Brust führen, was das Stillen natürlich ungemein erschwert.

Platz 9

Wie Babys trinken
Dies ist ebenfalls ein wichtiger Artikel, der mit gängigen Fehlannahmen über das Trinkverhalten von Babys aufräumt, zum Vergessen von Regeln und Vorschriften aufruft und das Vertrauen in den eigenen Körper und das eigene Kind unterstützt.

Platz 8

Zunehmen, Verschlucken und das Gesicht verziehen?
Zu viel Muttermilch und ein zu starker Milchspendereflex können das Stillen sehr unentspannt oder gar zu einem richtigen „Kampf“ machen. Leider wird dies nicht immer als Ursache für Stillschwierigkeiten erkannt.
Hier erfahren Sie, welche Symptome darauf hinweisen können und was Sie dann tun können.

Platz 7

Das 10-Nächte-Programm für besseres Schlafen im Familienbett
Viele ältere Babys wachen nachts auf, um sich die, aus ihrer Sicht, optimale Interaktion mit ihren Müttern zu holen: zurück in den Schlaf stillen.
Wenn Mütter/Eltern darunter leiden und etwas daran ändern möchten, wird ihnen meist empfohlen, das Baby nachts alleine schreien zu lassen, damit es schlafen „lernt“.
Dazu würde ich niemals raten, da dies nicht nur dem elterlichen Instinkt widerspricht, sondern auch einen enormen Stress für das Baby und letztlich nur dazu führt, dass es aufgibt. Das 10-Nächte-Programm ist eine sanfte Alternative.

Platz 6

Anlegen ohne Schmerzen
Stillen darf nicht weh tun!!
Davon bin ich 100% überzeugt und das möchte ich auch verbreiten und betone es deshalb immer wieder bei passender Gelegenheit. Da leider VIEL zu oft noch genau das Gegenteil verbreitet wird.
In diesem Artikel, der mir deshalb auch sehr wichtig ist, beschreibe ich, wie Sie es schaffen können, Ihr Baby so anzulegen, dass es viel Brust im Mund hat, damit Sie keine Schmerzen beim Stillen haben und Ihr Baby die Brust effektiv entleeren kann.

Platz 5

Woran erkenne ich, dass mein Stillbaby genug Muttermilch bekommt?
Die Brust hat keine Anzeige der getrunkenen Milliliter, so wie eine Säuglingsflasche.
Daher sind stillende Mütter manchmal unsicher, ob ihr Baby an der Brust genug Muttermilch bekommt.
In diesem Artikel erfahren Sie die 6 Zeichen, an denen Sie auch ohne Milliliteranzeige oder Wiegeprobe feststellen können, dass Ihr Baby genug Muttermilch bekommt.

Platz 4

Kuscheln ist wichtiger als Putzen
Dieser Beitrag wurde von allen Beiträgen auf Stillkinder.de mit Abstand am häufigsten in sozialen Netzwerken geteilt, was mich sehr freut, weil das Erfüllen der normalen kindlichen Bedürfnisse nach Nähe und Körperkontakt in den ersten Wochen so wichtig ist und sich trotzdem so viele Mütter von Dritten gestresst werden, wenn sie die Bedürfnisse erfüllen und andere Dinge liegen bleiben.
Außerdem freue ich mich auch deshalb sehr über diese positive Resonanz auf diesen Artikel, weil Sie am Ende des Beitrags ein kurzes Video von mir als junger Mutter mit meinem kleinen Babysohn sehen können, was ja nun schon einige Zeit zurück liegt, aber zu diesem Beitrag einfach gut passte. 🙂

Platz 3

Häufige Fragen zum Langzeitstillen
Den Ausdruck „Langzeitstillen“ mag ich zwar überhaupt nicht, weil er die falschen Assoziationen weckt. Aber da er doch noch sehr geläufig ist, steht er so im Titel und wird ja auch sehr oft in Suchmaschinen gefunden.
Dennoch wäre es mir lieber, daß „Stillen nach der Säuglingszeit“ als normaler empfunden würde.
Na ja, auch daran arbeite ich ja hier und werde es auch weiter tun.

Platz 2

Schnelle Hilfe bei wunden Brustwarzen
Was hilft bei wunden Brustwarzen?
Darum geht es mir in diesem Beitrag.
Es gibt so unendlich viele Tipps für wunde Brustwarzen in der Stillzeit, gerade auch in Internet-Foren.
Dennoch ist ihnen meist allen gemeinsam, dass sie vor allem die Symptome lindern, aber nicht die Ursachen beiseitigen, die nämlich z.B. in den 7 häufigsten Fehler beim Anlegen liegen, womit wir wieder bei Platz 10 wären.

Platz 1

Gewicht und Wachstum von gestillten Kindern
Obwohl dieser Artikel schon etwas älter ist, ist er immer noch der Spitzenreiter unter allen Beiträgen auf Stillkinder.de, was meines Erachtens nach vor allem zeigt, dass Gewicht und Wachstum des Kindes DAS Thema in den ersten Wochen nach der Geburt ist, das viele Eltern stark verunsichert und umtreibt.
Nicht ohne Grund ist vermeintlicher Muttermilchmangel, neben Schmerzen beim Stillen, einer der Hauptgründe für vorzeitiges Zufüttern von Säuglingsnahrung und auch für vorzeitiges Abstillen…

Fazit

Die Beiträge, die mir wichtig sind, finden auch bei Ihnen positive Resonanz.
Sprich: Ich werde mich auch in Zukunft bemühen, dort nachzuhaken oder nachzuliefern, wo ich die Probleme sehe, und Ihnen in 2015 weiter (hoffentlich) hilfreiche und inspirierende Beiträge schreiben.

Bleiben Sie mir treu und empfehlen Sie meine Beiträge weiter!
Herzlichen Dank,
Ihre Regine Gresens

Autorin: Regine Gresens, IBCLC, Januar 2015
Artikelbild: R. Gresens

Veröffentlicht von: Regine Gresens

Hallo, ich bin Regine - Mutter, Hebamme, Still- & Laktationsberaterin IBCLC, Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG) und Autorin. Ich helfe Dir, als Mutter Dir selbst und Deinem Baby zu vertrauen, entspannt und erfolgreich zu stillen und Euren eigenen Weg zu gehen. Du findest mich auch auf Facebook, Twitter, Pinterest, Youtube und Google+.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.




COOKIE-EINSTELLUNG

Google Analytics und Facebook Ads helfen mir, diese Website am Laufen zu halten. Bist Du damit einverstanden, dass ich dafür Cookies verwende? (Du kannst Deine Entscheidung jederzeit widerrufen). Weitere Informationen zu den Auswirkungen Deiner Auswahl findest Du unter Hilfe.

Bitte triff eine Auswahl!

Deine Auswahl ist gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, musst Du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst Du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Okay, ich stimme zu!:
    Hiermit erlaubst Du alle Cookies, auch Cookies von Google Analytics und Facebook.
  • Ablehnen:
    Hiermit erlaubst Du nur Cookies von dieser Website, die technisch notwendig sind.

Du kannst Deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück