„Gut Anlegen“ – Der Video-Online-Kurs für stillende Mütter und für Schwangere, die sich auf das Stillen vorbereiten möchten

„Gut Anlegen“ – Der Video-Online-Kurs für stillende Mütter und für Schwangere, die sich auf das Stillen vorbereiten möchten

Stillen schaltet Gene ein

Wusstest Du überhaupt, dass Stillen einen enormen Effekt auf Hunderte von Genen des Babys hat?

Das heißt: Muttermilch ist nötig, um bestimmte Gene für den Stoffwechsel einzuschalten, die sonst „stumm“ bleiben.

Dies haben Forscher nachgewiesen, die im Stuhl von gestillten und nicht gestillten Kindern im Alter von 3 Monaten eine Vielzahl unterschiedlicher Gene in den abgeschilferten Darmzellen fanden.

Viele dieser wichtigen Gene fördern die Entwicklung der Darmschleimhaut und des kindlichen Immunsystems. Man nennt dies auch den epigenetischen Effekt.

Literatur:
Chapkin, RS, et al (2010): Noninvasive stool-based detection of infant gastrointestinal development using gene expression profiles from exfoliated epithelial cells, Am J Physiol Gastrointest Liver Physiol, 298, 582-9.

 

Autorin: Regine Gresens, IBCLC, Dezember 2012
Foto: kevin dooley via photopin cc

Regine Gresens

Regine Gresens

Hebamme, Berufspädagogin, Still- & Laktationsberaterin IBCLC, Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG), Autorin und Mutter. Ich helfe Dir dabei, Deinem Baby und Dir selbst zu vertrauen und Euren eigenen Weg zu gehen.
Regine Gresens

Regine Gresens

Hebamme, Berufspädagogin, Still- & Laktationsberaterin IBCLC, Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG), Autorin und Mutter. Ich helfe Dir dabei, Deinem Baby und Dir selbst zu vertrauen und Euren eigenen Weg zu gehen.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Bei solchen und anderen Studien interessiert mich immer sehr, ob die Vorteile des Stillens auch genauso gelten, wenn die Mutter selbst nicht gestillt wurde oder ob das im Sinne einer Kettenreaktion dann nur noch abgeschwächt funktioniert.

    (Um Missverständnissen vorzubeugen: ich stille trotz Selbst-nicht-gestillt-worden-Seins gerne und habe auch nicht vor damit aufzuhören, egal was irgendwelche Studien dazu sagen würden, trotzdem interessiert es mich!)

    Ich habe z.B. weder eine besonders tolle Darmflora, noch ein intaktes Immunsystem (Allergien), egal wo das jetzt herkommt (Zusammenhang gestillt werden oder nicht bei mir) frage ich mich: braucht es einen gesunden Darm und ein gesundes Immunsystem der Mutter um durch Stillen dieses beim Kind optimal anregen zu können?

Stillkinder-Newsletter

Trag Dich jetzt hier ein und erhalte die neuesten Tipps und Infos für eine angenehme Stillzeit und ein entspanntes Leben mit Baby.

Ich versende meinen Newsletter 2-4 Mal im Monat. In jedem Newsletter hast Du die Möglichkeit, Dich wieder auszutragen. Deine Anmeldedaten, der Versand und statistische Auswertungen werden über ActiveCampaign verarbeitet. Hier findest du weitere Informationen zum Datenschutz.

Warte kurz, bevor Du gehst!

Dir hat der Beitrag gefallen? Trag Dich in den Newsletter ein und Du erfährst etwa alle zwei Wochen, was es hier Neues gibt!
Ich versende meinen Newsletter 2-4 Mal im Monat. In jedem Newsletter hast Du die Möglichkeit, Dich wieder auszutragen. Deine Anmeldedaten, der Versand und statistische Auswertungen werden über ActiveCampaign verarbeitet. Hier findest du weitere Informationen zum Datenschutz.