Stillkinder.de

Intuitives Stillen – leicht gemacht

Stillen nach extremer Frühgeburt

Keine Kommentare

Runa – 20.08.1999, 1015 g  
Geboren in der 29. SSW

  • Beatmung 10 Tage lang direkt nach Geburt
  • Erstes Milchausstreichen 2 – 3 Tage nach der Geburt mit der Hand und einer Handpumpe, Hebamme löst Milchspendereflex durch „Massage“ am Rücken aus.
  • 10 Tage lang in der Klinik mit Handpumpe abgepumpt, ausreichend Milch vorhanden, keine Probleme mit Milchstau.
  • Känguruhen ab dem 12. Lebenstag täglich 1 – 2mal für 2 Stunden.
  • Ab 14. Lebenstag: Runa beim Känguruhen möglichst mit dem Mund in die Nähe der Brust gelegt, Runa hat am 14. Tag an meiner Brust geleckt und ein bisschen Milch geschleckert, dies macht sie seither immer mal wieder, wird mit CPAP beatmet.
  • Beim Milchsondieren gleichzeitig einen Finger in den Mund zum Saugen gesteckt oder einen Schnuller angeboten, sonst keinen Schnuller.
  • Selten mit dem Wattetupfer ein bisschen Milch in den Mund und auf die Lippen gegeben.
  • 6. Lebenswoche/ 1350 g: erstes Saugen an der Brust für ein bis zwei Züge, Runa macht wie selbstverständlich den Mund auf, erste Versuche vereinzelt mit dem Fingerfeeder zu füttern 2 – 3mal, keinen CPAP mehr, Bradykardien sehr, sehr selten.Runa im Inkubator
  • 7. Lebenswoche/ 1520 g: erstes Anlegen an der Brust mit Wiegen vorher/nachher: Runa trinkt 5 ml, einen Tag später trinkt sie 3O ml (eine komplette Mahlzeit) an der Brust, Saugen dauert sehr lange (ca. 45 Minuten), aber ohne Erschöpfungsanzeichen.
  • Einen Tag später ist Runa sehr erschöpft und schläft sehr viel. Wir reduzieren die Saugzeit auf 2mal eine Viertelstunde mit Pause zwischendurch, keine Apnoen und Bradykardien beim Saugen.
  • 1 – 2 Mahlzeiten wurden mit der Flasche gegeben in der ganzen Klinikzeit.
  • Anfang 8. Lebenswoche/ 1670 g: Verlegung auf die Früh- und Neugeborenenstation: Füttern ausschließlich mit dem Fingerfeeder.
  • Ab da täglich 2 – 3mal gestillt mit Wiegen, Runa trinkt ca. die Hälfte ihrer Mahlzeit, der Rest wird mit Fingerfütterung oder Magensonde gegeben, 6 Mahlzeiten in 24 Stunden.
  • 9. Lebenswoche/ 1900 g: Magensonde wird nicht mehr benötigt.
  • Ende 9. Lebenswoche: 1 – 2 Tage Milchstau, aber keine Brustentzündung.
  • Ende 10. Lebenswoche: Runa trinkt ihre gesamte Mahlzeit aus der Brust.
  • 11. Lebenswoche/ 2100 g: Runa darf nach Bedarf trinken, wann und wie viel sie will, sie trinkt ca. alle 4 – 5 Stunden große Mengen.
  • Anfang 12. Lebenswoche (am 10.11.1999) nach Hause entlassen, ab dann wird Runa ohne Probleme voll gestillt, es pendelt sich ein kürzerer Essensrhythmus ein. Sehr gute Gewichtszunahme.Runa im Tragetuch
  • 4000 g nach 4 Monaten erreicht.

Originalbericht von Runas‘ Mutter

 

Haben Sie selbst eine schwierige Situation mit Ihrem Baby erfolgreich bewältigt?
Und möchten Sie Ihre Erfahrungen gerne hier mit Anderen teilen?
Dann schreiben Sie mir doch Ihren eigenen Bericht!

Veröffentlicht von: Regine Gresens

Hallo, ich bin Regine - Mutter, Hebamme, Still- & Laktationsberaterin IBCLC, Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG) und Autorin. Ich helfe Müttern, sich selbst und ihrem Baby zu vertrauen, entspannt und erfolgreich zu stillen und ihren eigenen Weg mit dem Baby zu gehen, auch wenn die Welt es ihnen schwer macht. Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann kannst Du mir über Facebook, Twitter, Pinterest, Youtube, Google+ und natürlich hier auf dem Blog folgen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.




COOKIE-EINSTELLUNG

Google Analytics und Facebook Ads helfen mir, diese Website am Laufen zu halten. Bist Du damit einverstanden, dass ich dafür Cookies verwende? (Du kannst Deine Entscheidung jederzeit widerrufen). Weitere Informationen zu den Auswirkungen Deiner Auswahl findest Du unter Hilfe.

Bitte triff eine Auswahl!

Deine Auswahl ist gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, musst Du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst Du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Okay, ich stimme zu!:
    Hiermit erlaubst Du alle Cookies, auch Cookies von Google Analytics und Facebook.
  • Ablehnen:
    Hiermit erlaubst Du nur Cookies von dieser Website, die technisch notwendig sind.

Du kannst Deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück