Stillkinder.de

Intuitives Stillen – leicht gemacht

Schlafe, mein Kindlein

9 Kommentare

Ein Gedicht von Margarete Schebesch (2008)
„Du hast es ihm so beigebracht,
Nun musst du bei ihm bleiben.
Du musst bei ihm sein, jede Nacht,
Und ihm die Zeit vertreiben.“

So sprach die gute Freundin laut
Und rang mit ihren Händen.
„Du hast dein Unglück selbst gebaut
Und musst es selbst beenden!

Leg ihn doch einfach wach ins Bett,
Dann geh und lass ihn schreien!
Ihr seid zu ihm doch viel zu nett,
Das bringt euch nichts, euch dreien!

Gib ihm drei Tage, du wirst sehn,
Dann schläft er viele Stunden,
Er wird um acht ins Bettchen gehn,
Das Schreien ist verschwunden.

So lernt er schlafen, lies das Buch,
Es hilft bei allen Kindern,
Und niemand stört mehr den Besuch,
Nichts wird dich mehr behindern.“

Ich brachte sie dann schnell zur Tür
Und sagte artig „Danke“,
Und meinen Teil, den dacht‘ ich mir,
Ich wollte kein Gezanke.

Dann schaute ich mein Baby an
Und küsste seine Wangen:
Dass dieses Kind schon schlafen kann,
Das ist ihr wohl entgangen…

Und stillend schlief mein Baby ein
An meiner Brust, der warmen,
Und lächelte im Sternenschein
Vor Glück in meinen Armen.

Denn ich kann, wenn es bei mir ist
Ihm all die Liebe geben,
Die meine Freundin so vermisst,
In ihrem ganzen Leben.

Autorin: Margarete Schebesch, 2008
Foto: D. Mohr

Veröffentlicht von: Regine Gresens

Hallo, ich bin Regine - Mutter, Hebamme, Still- & Laktationsberaterin IBCLC, Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG) und Autorin. Ich helfe Dir, als Mutter Dir selbst und Deinem Baby zu vertrauen, entspannt und erfolgreich zu stillen und Euren eigenen Weg zu gehen. Du findest mich auch auf Facebook, Twitter, Pinterest, Youtube und Google+.

9 Kommentare

  1. Du hast so recht damit. Mir wird dasselbe von so vielen gesagt. Mein Sohn ist jetzt 13 Monate alt und wird noch gestillt, natürlich nicht mehr als Mahlzeit. Nur zum Einschlafen und zum Runterkommen. Aber ihm das einfach wegzunehmen, kommt für mich nicht in Frage! So lang er zufrieden ist, bin ich es auch.

  2. Wunderschön und soooo wahr.. Hatte auch viele von solchen „Bekannten“.. Mein Süßer ist nun 7 Monate und wir stillen noch so gut wie voll .. Und ein Ende ist, Gott sei dank, nicht in Sicht .. Gestillt, getragen, Familiengebettet .. So soll es sein ..

  3. Danke für dieses wundervolle Gedicht! Ich werde es auswendig lernen, um damit galant auf Äußerungen wie „Was, Du stillst noch?“ bzw. „Was, er schläft immer noch nicht durch?“ antworten zu können. Unser Sohn ist fast 9 Monate alt, findet Beikost noch nicht so klasse und wird daher noch gestillt. Aber auch wenn er isst, wird er, sofern er es möchte, noch weiter gestillt. Diese Internet-Seite hat mir geholfen, meinen Standpunkt in Bezug auf das Stillen zu finden und zu festigen. DANKE für die vielen guten Beiträge.
    Rebecca

  4. Einfach klasse, ich habe zwei kinder und beide habe ich gestillt der große hat 3 jahre bei uns geschlafen und sagte dann eines tages zu mir mama ich bin schon groß und schlafe nun in mein zimmer . Der kleine ist zwei und schläft auch noch bei uns und ich kann sagen es ist einfach schön sein kind friedlich einschlafen zu sehen und dabei die nähe und Wärme zu geben die ein kind braucht …..ob mein mann das toll findet nun ja er sagt selber wenn kinder unglücklich sind ist das auch die mutter und sie werden ja auch irgendwann groß 😉

  5. Dieses Gedicht ist wirklich wundervoll. Ich bin sonst eher nicht so der Gedichte-Typ, aber bei der extremen Ablehnung, auf die man im Alltag so stößt, tun solche Worte wirklich gut…
    Unsere Tochter wird bald 2,5 Jahre alt und wir werden schon kritisch beäugt, weil wir sie immer noch nicht in die KiTa abgeschoben haben. Wenn aber dann die Leute auch noch hören, daß sie noch stillt…
    Ich liebe es zu sehen, wie friedlich sie an der Brust einschläft, kann ich mich doch noch zu gut erinnern, daß es für mich immer eine angsterfüllte Situation darstellte, wenn ich als Kind ins Bett mußte…
    Das werde ich meinen Kindern niemals zumuten!

  6. Super denkanstoß. Unsere maus ist 8 monate wird noch voll gestillt bekommt fingerfood und schläft bei uns im bett und ist super glücklich. Das schreibuch gehört meiner meinung nach verboten. Die armen kleinen.

  7. Kann ich auch nur sagen super schönes Gedicht. Mein sohn ist 1 1/2 und auch wir schlafen so.

  8. ;__; Tolles Gedicht!! Merin Zwerg schläft auch meistens beim Stillen ein. NA UND? Dafür ist es glücklich, quietschfidel und robbt mit seinen 6 Monaten hinter mir grad wie ein Weltmeister durch die Wohnung. Er kann sich sehr gut auch mal eine ganze Stunde beim Spielen selbst beschäftigen. Warum? Weil er all die Nähe und Liebe bekommt, im Familienbett und beim Stillen und Kuscheln =))

  9. Was ein wunderschönes Gedicht! Und so wahr, ich hab ein Tränchen verdrückt beim Lesen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.




COOKIE-EINSTELLUNG

Google Analytics und Facebook Ads helfen mir, diese Website am Laufen zu halten. Bist Du damit einverstanden, dass ich dafür Cookies verwende? (Du kannst Deine Entscheidung jederzeit widerrufen). Weitere Informationen zu den Auswirkungen Deiner Auswahl findest Du unter Hilfe.

Bitte triff eine Auswahl!

Deine Auswahl ist gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, musst Du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst Du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Okay, ich stimme zu!:
    Hiermit erlaubst Du alle Cookies, auch Cookies von Google Analytics und Facebook.
  • Ablehnen:
    Hiermit erlaubst Du nur Cookies von dieser Website, die technisch notwendig sind.

Du kannst Deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück