Stillkinder.de

Intuitives Stillen – leicht gemacht

Mütter

Rabenmütter

14 Kommentare

In unserer Welt herrschen seltsame Sitten,
Wenn es darum geht, ein Kind zu bekommen:
Es wird aus dem Bauch der Mutter geschnitten
Und ihr gleich danach wieder weggenommen.

Und hat die Mutter danach noch den Willen,
Ihr Kind auf natürliche Art zu ernähren,
Dann wird ihr gesagt, sie könne nicht stillen,
Und niemand kann ihr irgendetwas erklären.

Und will sie ihr Kind dann ins Bett zu sich nehmen,
Weil es auf der Welt alle Säuger so machen,
Dann wird ihr gesagt, sie solle sich schämen,
Sie sei nicht im Urwald, ihr Kind zu bewachen!

Und möchte die Mutter ihr Kind gerne tragen,
Um ihm dadurch Nähe und Liebe zu geben,
Dann schenkt man ihr schnell einen Kinderwagen,
Weil wir ja hier nicht in Afrika leben!

Und wehrt sich die Mutter dann auch noch dagegen,
Dem Kind mit drei Monaten Brei zu verfüttern,
Und besteht fest auf ihren eigenen Wegen,
Dann landet sie bald bei den „Rabenmüttern“!
 
Autorin: Margarete Schebesch, 11.09.2005
Foto: daveynin via photopin cc

Veröffentlicht von: Regine Gresens

Hallo, ich bin Regine - Mutter, Hebamme, Still- & Laktationsberaterin IBCLC, Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG) und Autorin. Ich helfe Dir, als Mutter Dir selbst und Deinem Baby zu vertrauen, entspannt und erfolgreich zu stillen und Euren eigenen Weg zu gehen. Du findest mich auch auf Facebook, Twitter, Pinterest, Youtube und Google+.

14 Kommentare

  1. Ich finde es aber genauso schlimm, wie man angefeindet wird, wenn das Kind alleine schläft (bei uns seit der 8. Woche). Ich hatte einen KS, sonst würde meine kleine nicht mehr leben, und stillen konnte ich nicht, dennoch wurde so ein Druck gemacht, ich muss stillen.

    • Solange das Kind es von alleine will spricht auch überhaupt nichts dagegen, finde aber wenn jede Nacht zum Kampf werden würde, dann doch lieber das familienbett ❤️Ich verurteile niemanden der es probiert hat und es nicht klappen wollte, allerdings dies aus ethischen Gründen nicht mal zu probieren schon …Ich bin eine langzeitstillerin und stehe dazu❤️

  2. Meiner Meinung ist Mainstream derzeit, Stillen bis das Kind so alt wie möglich ist… alles andere wird derzeit verteufelt. Ich fühl mich jetzt schon unter Druck gesetzt davon und hoffe, stillen zu können nach der Geburt…

  3. Rabenmütter sind gute Mütter….seid stolz auf euch und bleibt es egal, was für Widrigkeiten euch über den Weg kommen!!!!

  4. Leider von vorne bis hinten so erlebt und immer noch sehr traurig darüber.

  5. Wenn ich das richtig gelesen habe, ist das Gedicht von 2005. Da wurden Kinder nach der Geburt erstmal weggebracht, gebadet und angezogen! Heute bekommt man (frau) das Neugeborene schon mal original verschmiert und nackt mit ins Bett und kann kuscheln.

  6. mir gefällt dieses Gedicht so garnicht denn ganz so ist es nicht , Im Gegenteil die jungen Mamas werden dazu angehalten zu bonden was das Zeug hält , Beim Stillen unterstützt und sogar ihr Baby von Station zum Auto zu tragen und erst dort nur für die Heimfahrt im Babysitz zu sichern .

  7. Ich bin auch eine Rabenmutter bzw. hat mich mein Baby dazu gemacht! Mein Baby akzeptiert weder Flascherl, Schnuller, noch Kinderwagen. Wenn sie Hunger hat, stille ich sie, wenn sie Trost braucht, widme ich mich ihr liebevoll und ich trage sie. Ich hab den Eindruck, mein Baby kennt ihre Bedürfnisse besser als die Babyindustrie es vermag 😉

  8. Ich erlebe es eigentlich anders. Ob das an meinem Umfeld liegt, oder meiner Ignoranz gegenüber anderen Meinungen, weiß ich nicht… Hier wird jeder doof angeschielt, der sein Kind nicht stillt. Und Nähe und Geborgenheit sind an oberster Stelle. Ich ernte lediglich ziemlich geistesarme Kommentare, wenn die Leute erfahren, dass wir mit unseren zwei Kindern im Familienbett schlafen.

    Klar gibt es heute sehr viele Kaiserschnitte und Flaschenmamas, jedoch erlebe ich, wie der Trend immer mehr zur Natur hin geht. Ich bin mit 23, zwei gewollten Kindern und einem Mann sehr alleine unter meinen gleichaltrigen Artgenossen, trotzdem bin ich bisher nur bei älteren Eltern angeeckt, die wiederum bei mir anecken…

  9. Ich muss sowieso eine Rabenmutter sein – welche gute Mutter hat schon lila farbene Haare und Sidecut und trägt nur schwarz? Das sieht man doch gleich, dass ich mein Kind nur bekommen habe, um es wahlweise zu fressen oder dem Teufel zu opfern…

  10. Das wirklich ‚Rabenhafte‘ sind doch die uninformierten, bornierten und vorlauten Ratgeber, die aber nie jemand um ihren Rat gebeten hat. Ich suche immer noch nach einer schlagfertigen Antwort… aber am besten ist es wohl, bei sich zu bleiben und selbstbewusst zu wissen, dass man eine gute Mutter ist.

  11. Jaja, so ist das, ich ersticke mein armes Baby auch in der Trage und als ich nach 4 Monaten noch immer am Stillen war, sagte man mir, es wäre nicht genug Platz für so viel Milch in meinem so „kleinen Busen“ und das Kind muss doch Hunger haben.

    Das Ganze, obwohl meine Kinderärztin meinte, er sei zu schwer und ich dürfte ihn nicht so oft an die Brust lassen und er wäre scheinbar ein Schreibaby geworden, weil er zu „mamafixiert“ ist für sein Alter.
    Dabei schreit er nur bei ihr.

    Und man solle mit 4 Monaten mit Beikost unbedingt anfangen.

    Also, ich kenn mich schon gar nicht mehr aus….

  12. Ups, wir sind auch Rabeneltern – und unsere Tochter findet das super! 🙂

  13. Auwei, ertappt…ich bin eine Rabenmutter!

    Tatsächlich habe ich zwei Kinder ohne Kaiserschnitt bekommen (was allerdings kein Verdienst ist, sondern einfach Glück, beim ersten Kind hat’s die Saugglocke gemacht, beim zweiten Kind der Arzt, der „kristellert“ hat).

    Ums Stillen habe ich beide Male sehr gekämpft. Damit es sich lohnt, habe ich dann das erste Kind 14 Monate und das zweite bisher 20 Monate gestillt.
    Und den Kinderwagen mussten wir zum Glück nicht kaufen, sondern konnten einen ausleihen. Beide Kinder waren fast ausschließlich im Tragetuch. Das erste Kind wollte einfach nicht im Kiwa liegen und beim zweiten Kind habe ich meist den Buggy mit dem großen Kind geschoben.
    Ach ja, und ein Familienbett haben wir auch noch…

    Über die Kommentare und gut gemeinten Ratschläge der Familie usw. brauche ich nichts sagen, oder?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.




COOKIE-EINSTELLUNG

Google Analytics und Facebook Ads helfen mir, diese Website am Laufen zu halten. Bist Du damit einverstanden, dass ich dafür Cookies verwende? (Du kannst Deine Entscheidung jederzeit widerrufen). Weitere Informationen zu den Auswirkungen Deiner Auswahl findest Du unter Hilfe.

Bitte triff eine Auswahl!

Deine Auswahl ist gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, musst Du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst Du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Okay, ich stimme zu!:
    Hiermit erlaubst Du alle Cookies, auch Cookies von Google Analytics und Facebook.
  • Ablehnen:
    Hiermit erlaubst Du nur Cookies von dieser Website, die technisch notwendig sind.

Du kannst Deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück