„Gut Anlegen“ – Der Video-Online-Kurs für stillende Mütter und für Schwangere, die sich auf das Stillen vorbereiten möchten

„Gut Anlegen“ – Der Video-Online-Kurs für stillende Mütter und für Schwangere, die sich auf das Stillen vorbereiten möchten

Linktipps – Stillen in der Schwangerschaft und Tandemstillen

Regine Gresens

Regine Gresens

Hebamme, Berufspädagogin, Still- & Laktationsberaterin IBCLC, Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG), Autorin und Mutter. Ich helfe Dir dabei, Deinem Baby und Dir selbst zu vertrauen und Euren eigenen Weg zu gehen.
Regine Gresens

Regine Gresens

Hebamme, Berufspädagogin, Still- & Laktationsberaterin IBCLC, Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG), Autorin und Mutter. Ich helfe Dir dabei, Deinem Baby und Dir selbst zu vertrauen und Euren eigenen Weg zu gehen.

Beteilige dich an der Unterhaltung

4 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Hallo Frau Gresens,
    bin verzweifelt.
    Ich bin erneut schwanger, was richtig schön ist. Der ältere ist grade ein Jahr alt geworden.
    Seit einer Woche, erfuhr ich über die Schwangerschaft und gleichzeitig ist die milchmenge richtig auf Null gefallen. Der Kleine weint immer, da keine Milch mehr da ist. Er braucht sehr lange dran zu saugen, bis er paar mal schlucken darf und das wars.
    Wie kann ich die milchmenge steigern?
    Ich hatte eigentlich noch einen op Termin wegen einer Zyste am Eierstock gehabt, nun muss ich es absagen.
    Kann eine zyste die milchmenge reduzieren? Da ich schon seit vielen Monaten Probleme bekam, wegen der milchmenge.
    Kann es in meiner jetzigen Situation zusammenhängen, dass ich vielleicht zu wenig wissen habe, deswegen die milchmenge noch vor der Schwangerschaft zurückging?
    Bin verzweifelt, möchte den Kleinen doch weitetstillen, er ist noch so klein.

    Danke im Voraus
    Katja

    1. Liebe Katja,
      ich kann Deine Verzweiflung und Sorge gut verstehen. Der Rückgang der Milchmenge in der Schwangerschaft ist normal. Er ist hormonell bedingt. Wenn die Milchmenge jedoch schon seit vielen Monaten problematisch ist, ist der Rückgang der Milchproduktion durch die Schwangerschaftshormone natürlich deutlicher.
      Vielleicht wäre das Zufüttern an der Brust mit einer Stillhilfe eine schnelle Lösung für Euch? So könntest Du Dein Kind weiterstillen, auch wenn Du keine Milch mehr hast.
      Ansonsten kann ich diese Fragen nicht beantworten, ohne mehr über Dich zu wissen und Eure Gesamtsituation genauer zu kennen.
      Ratschläge gebe ich aus Gründen der Qualitätssicherung und Haftung ohnehin nur im Rahmen einer individuellen Beratung. Dafür hast Du sicher Verständnis. Mehr über mein Angebot der Fernberatung erfährst Du hier.
      Ich wünsche Dir alles Gute,
      Regine Gresens

  2. Danke für die Liste! Einige der Links sind nicht mehr aktuell (laLeche-Liga z.B.).

Stillkinder-Newsletter

Trag Dich jetzt hier ein und erhalte die neuesten Tipps und Infos für eine angenehme Stillzeit und ein entspanntes Leben mit Baby.

Ich versende meinen Newsletter 2-4 Mal im Monat. In jedem Newsletter hast Du die Möglichkeit, Dich wieder auszutragen. Deine Anmeldedaten, der Versand und statistische Auswertungen werden über ActiveCampaign verarbeitet. Hier findest du weitere Informationen zum Datenschutz.

Warte kurz, bevor Du gehst!

Dir hat der Beitrag gefallen? Trag Dich in den Newsletter ein und Du erfährst etwa alle zwei Wochen, was es hier Neues gibt!
Ich versende meinen Newsletter 2-4 Mal im Monat. In jedem Newsletter hast Du die Möglichkeit, Dich wieder auszutragen. Deine Anmeldedaten, der Versand und statistische Auswertungen werden über ActiveCampaign verarbeitet. Hier findest du weitere Informationen zum Datenschutz.