Stillkinder.de

Intuitives Stillen – leicht gemacht

Du bist hier: Stillkinder.de > Leben mit Baby > Beziehung > Das letzte Mal
Das letzte Mal

Das letzte Mal

14 Kommentare

Ab dem Moment, in dem Du Dein Baby in den Armen hältst,
wirst Du nie wieder so sein wie vorher.
Vielleicht sehnst Du Dich nach der Person, die Du früher warst,
als Du noch frei warst und Zeit hattest;
und es nichts Besonderes gab, das Dir Sorgen bereitet hat?

Du wirst Müdigkeit erleben, wie Du sie vorher nie gekannt hast,
und Tage werden auf Tage folgen, die alle genau gleich sind,
gefüllt mit Mahlzeiten und Bäuerchen machen,
Windeln wechseln und Weinen,
Quengeln und Kämpfen,
Mittagsschläfchen oder ausgefallenen Mittagsschläfchen.
Es kann Dir so vorkommen, wie ein niemals endender Kreislauf.

Aber vergiss nicht…
Für alles gibt es ein letztes Mal.
Es wird der Tag kommen, an dem Du Dein Baby zum allerletzten Mal fütterst.
Es wird irgendwann nach einem langen Tag auf Dir einschlafen –
und das wird das allerletzte Mal sein, dass Du es schlafend halten wirst.
Eines Tages wirst Du es auf Deiner Hüfte tragen,
es von dort auf den Boden setzen –
und es niemals auf diese Weise wieder hochnehmen.

Du wirst eines Abends seine Haare in der Wanne waschen
und ab diesem Tag, wird es allein baden wollen.
Es wird seine Hand in Deine legen, um die Straße zu überqueren,
und dann nie wieder danach greifen.
Es wird in der Mitte der Nacht in Dein Schlafzimmer schleichen, um sich an Dich zu kuscheln,
und es wird die letzte Nacht sein, in der Du je auf diese Art geweckt wurdest.
Eines Nachmittags wirst Du „Hoppe-Hoppe-Reiter“ singen
und all die Aktionen machen –
und dann nie wieder dieses Lied mit ihm spielen.

Es wird Dir am Schultor einen Abschiedskuss geben
und am nächsten Tag sagen, dass es ab jetzt alleine zur Schule geht.
Du wirst ein letztes Mal eine Gute-Nacht-Geschichte vorlesen
und zum letzten Mal das dreckige Gesichtchen waschen.
Eines Tages wird es mit ausgestreckten Armen in Deine Arme gelaufen kommen –
zum allerletzten Mal.

Die Sache ist, Du weißt noch nicht einmal, dass es das letzte Mal ist,
bis es keine weiteren Male gibt – und selbst dann
braucht es eine Weile, bis es Dir wirklich klar ist.

Also, so lange Du noch in diesen Zeiten lebst,
denk immer daran, es gibt nur eine begrenzte Zahl dieser Momente –
und wenn sie vorbei sind,
wirst Du Dich danach sehnen, wenigstens noch einen einzigen davon wieder zu erleben.
Für ein letztes Mal.

(Autor unbekannt)

Original: „The Last Time“, Author unknown
Übersetzung: Regine Gresens, IBCLC, November 2015
Foto: Hey, Big Smiler. via photopin (license)

Veröffentlicht von: Regine Gresens

Regine Gresens ist Mutter, Hebamme, Still- & Laktationsberaterin IBCLC, Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG) und Autorin. Sie hilft Müttern, sich selbst und ihrem Baby zu vertrauen, entspannt und erfolgreich zu stillen und ihren eigenen Weg mit dem Baby zu gehen, auch wenn die Welt es ihnen schwer macht. Folge ihr auf Facebook, Twitter, Youtube und Google+.

14 Kommentare

  1. Pingback: Nur ein Mal noch das letzte Mal

  2. Das sind so wunderschöne, (leider) wahre Worte. Ich bin seit 5 Wochen Mama einer wundervollen Tochter und mir treiben solche ergreifenden Zeilen sofort Tränen in die Augen!
    Danke für das Teilen dieser Gedanken und Danke Regine, dass du uns diese auf deiner Homepage zur Verfügung stellst.

  3. Ach, ich musste gerade weinen! Wirklich ein starker Text, der einem vor Augen führt, jeden Moment mit seinem Kind oder auch mit allem anderen zu schätzen.

  4. Ich habe im September mein zweites Kind bekommen. Eine Tochter. Mein großer Sohn ist 10.“ Das letzte Mal“ war der Grund, warum ich unbedingt noch ein Kind wollte. Ich sehe meinen großen Sohn an und denke, wann ist das alles passiert. Ich kann mich nicht mehr recht an Sachen erinnern, da alles auch schwieriger war bzw. wir schwieriger empfanden. Die ganzen letzten Male bei ihm sind so vorbeigeflogen. Mit meiner Tochter ist es jetzt so, dass ich mir dessen bewusst bin und es furchtbar genieße und alles auch etwas mit Wehmut betrachte. Aber mit jedem letzten Mal bei ihr kommt ein Stück Erinnerung bei meinen Sohn wieder.

  5. Wow, sehr ergreifend!
    Also es ist einem schon klar, dass alles ein Ende haben wird irgendwann, aber so oft und so detailliert denkt man nicht daran.

    Danke!

  6. Und es ist zum Glück nie zu spät diese Erkenntnis zu haben.

  7. Eines Tages wird Ruhe in Dein Haus einkehren, Du wirst Dich danach sehnen, es nochmal zu erleben, das Lärmen, das Toben, Du hast nun Zeit für Dich.. aber Du wirst die Zeit vermissen. Geniesse die Zeit jetzt, sie kommt nicht wieder, es sei denn, Du hast das Glück, so wie ich, Dir wird ein Enkelkind geschenkt.

  8. So schön! Ich habe viel darüber nachgedacht und finde, ein letztes mal kann auch ein erstes mal bedeuten.

  9. Wirklich wunderbar und sehr ergreifend. Herrlich treffend <3

  10. So treffend und es gibt Kraft, die Zeit zu genießen …

  11. Schön, dass an jedem „letzten“ Moment ein neuer letzter Moment folgt. Und wieder und wieder….

  12. Wundervoll und sehr ergreifend! Habe Tränen in den Augen…
    Vielen Dank! <3

  13. So wahr… traurig aber unvermeidlich.
    Danke fürs Teilen!
    Lg Sternie

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.