Aufrecht sitzen - was heißt das?

Aufrecht sitzen – was heißt das?

Keine Kommentare

Autorin: Dr. Gill Rapley, 2017
‚Fähig aufrecht zu sitzen‘ gilt als eines der Hauptzeichen für die Beikostreife, und besonders für Baby-led Weaning (BLW).

Aber was bedeutet das und warum ist es wichtig?

Lass uns damit anfangen, warum es wichtig ist…

Warum ist aufrecht zu sitzen wichtig?

  • Reife: Wenn dein Baby noch nicht aufrecht sitzen kann, ist das ein ziemlich sicheres Zeichen dafür, dass seine sonstige Entwicklung den Punkt der Beikostreife ebenfalls noch nicht erreicht hat.

    Kaufähigkeit und Verdauungstätigkeiten entwickeln sich bei einem Baby in der Regel im gleichen Tempo wie die Fähigkeit aufrecht zu sitzen.

    Wenn deinem Baby feste Nahrung angeboten wird, bevor es von seiner Entwicklung dazu bereit ist damit zurecht zu kommen, kann sein Verdauungssystem der Nahrung zu früh ausgesetzt sein und es besteht ein höheres Risiko des Verschluckens.

  • Sicherheit: Babys müssen aufrecht sein, um Schlucken und Atmen gut koordinieren zu können.

    Sie können dies nicht tun, wenn sie nach vorn oder zur Seite zusammengesackt sind.

    Sie müssen auch in der Lage sein, das Essen innerhalb ihres Mundes zu kontrollieren, damit es nicht nach hinten in die Nähe der Luftröhre rutscht, bevor es gut geschluckt werden kann.

    Eine zurück gelehnte Position macht dies sehr schwierig – und dadurch gefährlich.

    Stell dir vor, selbst zu essen, während du auf dem Rücken liegst oder mit deinem Kinn auf deiner Brust zu kauen, um festzustellen, wie unbequem und unsicher diese Position wären.

  • Selbstfütterung: Babys müssen fähig sein sich nach vorn zu lehnen, um das Essen zu erreichen, es mit beiden Händen aufzuheben und sich umzuschauen – alles ohne das Gleichgewicht zu verlieren.

    Um dies zu können, müssen sie in einer aufrechten Position stabil sein.

 

Findest Du diesen Beitrag hilfreich? Wenn ja, bitte teile, kommentiere und like ihn auf Facebook. Oder nimm ihn mit auf Pinterest, hier ist Dein Pin:

Aufrecht sitzendes Kleinkind

Was ist ‚aufrecht‘?

Die Definitionen von ‚aufrecht‘ sind von dem Entwicklungsstand des Babys abhängig.

Das kann verwirrend sein, wenn du nach derjenigen suchst, die bedeutet, dass dein Baby reif ist, um mit BLW zu starten:

  1. Ab der Geburt kann ein Baby in einer aufrechten Position gehalten werden, wenn sein gesamter Rumpf und die Wirbelsäule gestützt wird, aber es kann dies nicht selbst tun.
  2. Irgendwann nach 5 Monaten fangen Babys fähig zu sein, ihren Kopf und ihren Rumpf aufrecht zu halten, wenn sie um die Hüften herum gestützt werden.
  3. Mit 7 bis 8 Monaten sind die meisten Babys fähig, sich etwa eine Minute ohne Unterstützung auf dem Boden in einer sitzenden Position zu halten.
  4. Mit 8 bis 9 Monaten beginnen Babys fähig zu sein, selber aus einer liegenden Position oder der Krabbelstellung eine sitzende Position einzunehmen.

Für das sichere Essen, und für BLW, kommt es darauf an, dass dein Baby seinen Kopf und Rumpf in einer aufrechten Position lange genug halten kann, um etwas Nahrung zu erforschen – und zu essen, wenn es dafür reif ist.

Wenn es dafür etwas Unterstützung um seine Hüften herum benötigt, ist das okay.

Es ist nicht nötig abzuwarten, bis es völlig ohne Unterstützung aufrecht sitzen kann oder bis es sich selbst in eine sitzende Position bringen kann – und es gibt keine ‚60-Sekunden-Regel‘, wie manche glauben.

Es sind die Position und die Balance oberhalb seines Beckens, die es halten können muss.

Ein normal entwickeltes Baby wird mit sechs Monaten oder bald danach in der Lage sein gut genug aufrecht sitzen zu können, um ihm zu ermöglichen, sicher mit Nahrung zu hantieren und zu essen.

Stabilität ist auch wichtig

Selbstfütterung hat mit Balance und auch mit Muskelkraft zu tun.

Stell dir vor, du sitzt auf einem hohen Barhocker und deine Beine baumeln in der Luft. Wenn du dich zu irgendetwas quer über den Tresen strecken würdest, müsstest du dich mit der anderen Hand abstützen.

Und es wäre schwierig nicht zu wanken, wenn du beide Hände bräuchtest, um den Gegenstand zu ergreifen, nach dem du dich ausgestreckt hast.

Nun stell dir vor, du hast eine Fußstütze oder etwas, das dich um die Hüften herum stabilisiert: Wie viel anders würde sich das anfühlen?

Dein Baby braucht diese Art von Stabilität, damit es das Optimum aus BLW herausholen kann.

Wie hilfst du deinem Baby bequem und sicher zu sitzen

Es gibt mehrere Möglichkeiten, zu helfen das Erforschen von Nahrung einfach und sicher zu machen dem Baby

  • Setze es auf deinen Schoß mit Blick auf den Tisch und stütze seine Hüften mit einer Hand an jeder Seite seines Pos (nicht an seiner Taille, da dies seine Bewegung einschränken würde). Viele Babys mögen die Sicherheit dieser Nähe bei ihren ersten paar Mahlzeiten.
  • Beim Picknick oder beim Essen auf dem Boden, setze dir dein Baby zwischen deine Beine, so dass es nach vorne schaut. Das ermöglicht ihm beide Hände frei zu haben, während es gleichzeitig die Unterstützung gibt, die es benötigt.
  • Wenn dein Baby in einem Hochstuhl glücklich ist, kann ein zusammengerolltes Handtuch um seine Hüften herum die Lücke zwischen seinem Po und den Seiten des Hochstuhls ausfüllen. Wenn der Sitz rutschig ist, kann ein kleines Handtuch zwischen seinen Beinen helfen, das Vorwärtsrutschen zu stoppen.
  • Ältere Babys und Kleinkinder finden häufig eine Fußstütze sehr hilfreich (Beim Kauf eines Hochstuhls bereits darauf achten!)

Also, dein Baby ist dafür bereit mit Baby-led Weaning zu beginnen, sobald es in der Lage ist, sicher und stabil genug aufrecht zu sitzen, um mit dem Essen sicher und effektiv umzugehen – mit ganz wenig Unterstützung von dir, falls nötig.

Original: Sitting upright – what does it mean? von Dr. Gill Rapley, Oktober 2017
Übersetzung: Regine Gresens, IBCLC, August 2018
Foto: Claudia Furtner

Hier sind Bücher über BLW* und weitere Linktipps zu BLW.
 

* = Affiliate-Link: Wenn du darauf klickst und dann etwas kaufst, erhalte ich vom Händler eine kleine Vergütung – ohne höhere Kosten für Dich. Danke dafür! 🙂
Ich empfehle hier nur, was ich kenne und für gut und sinnvoll halte.

 

Wie sind Deine Erfahrungen mit Baby-led Weaning?
Teile sie gerne unten im Kommentarfeld mit mir und anderen Eltern!

Falls Du auch ein schönes Foto vom BLW hast, das Du teilen magst, freue ich mich sehr, wenn Du es mir per Email schickst.

 
Hat Dir dieser Text gefallen? Unterstütze meine Arbeit, indem Du den Beitrag in Deinen sozialen Netzwerken teilst oder Deinen Freunden schickst. Herzlichen Dank <3

Veröffentlicht von: Regine Gresens

Hallo, ich bin Regine - Mutter, Hebamme, Still- & Laktationsberaterin IBCLC, Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG) und Autorin. Ich helfe Dir, als Mutter Dir selbst und Deinem Baby zu vertrauen, entspannt und erfolgreich zu stillen und Euren eigenen Weg zu gehen. Du findest mich auch auf Pinterest, Facebook, Twitter, Youtube und Google+.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.