Stillkinder.de

Stillen – leicht gemacht

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Fragen zu Kosten

Sind Auskünfte per Telefon oder E-Mail auch kostenpflichtig?

Nein, telefonische Auskünfte oder Auskünfte per E-Mail, deren Beantwortung nicht länger als 2 – 3 Minuten erfordern, erteile ich Ihnen selbstverständlich gerne kostenfrei.

Was sind Auskünfte?
Auskünfte sind Antworten auf Fragen, die mit wenigen Worten allgemein gültig beantwortet werden können.
Zum Beispiel: „Darf ich in der Stillzeit Medikament XY nehmen?“ oder
„Wie viel sollte ein Stillkind in den ersten Monaten wöchentlich zunehmen?“.

Alle Fragen, die mit einer längeren Erklärung eines Problems einhergehen, erfordern eine individuelle Beratung mit ausführlicher Anamnese und eventuell auch einer Begutachtung, z.B. des Stillvorgangs oder der Brustwarzen, die nun einmal länger dauert und daher nicht kostenfrei sein kann.

Was kostet eine Beratung bei Ihnen?

Eine Sitzung zur Einzelberatung (egal ob persönlich, telefonisch oder per Skype) kostet 60 Euro für 60 Minuten, die Abrechnung erfolgt nach dem tatsächlichen Zeitaufwand.
Für Psychotherapie oder Krisenintervention zahlen Sie 60 Euro je Sitzung á ca. 55 Minuten.

Werden die Kosten für die Beratung von der Krankenkasse übernommen?

Die Kosten für die Beratung durch eine Still- und Laktationsberaterin IBCLC werden in Deutschland nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.
Hebammen, die zugleich Still- und Laktationsberaterin IBCLC sind, müssen daher für eine Beratung bei besonderen Stillproblemen ein privates Honorar in Rechnung stellen, wenn die Stillberatung nicht im Rahmen der normalen Wochenbettbetreuung stattfindet.

Die Soft-Laser-Therapie (Low-Level-Laser) wird nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen, sie muss daher als individuelle Gesundheitsleistung privat bezahlt werden.

Auch die Beratung bei Schrei-, Schlaf- oder Fütterproblemen des Babys ist keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen und muss selbst bezahlt werden.

Psychotherapeutische Kriseninterventions- und Therapiesitzungen (HPG) müssen in der Regel von gesetzlich Krankenversicherten selbst gezahlt werden.
Eine Übernahme der Kosten für psychotherapeutische Sitzungen durch gesetzliche Krankenkassen ist nicht möglich. Wenn Sie privat krankenversichert sind oder eine entsprechende Zusatzversicherung haben, empfehle ich Ihnen vorab mit Ihrer Versicherung zu klären, ob Leistungen nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (Psychotherapie) übernommen oder bezuschusst werden. Eventuell bleibt für Sie ein entsprechender Eigenanteil zu zahlen.

Wie soll ich das Honorar für die Sitzungen bezahlen?

Sie erhalten von mir eine Rechnung nach Abschluss der Behandlung bzw. bei einer längeren Behandlung jeweils am Monatsende und überweisen mir dann den Gesamtbetrag auf mein Konto.

Fragen zu Leistungen

Bieten Sie auch Beratung per E-Mail oder als Kommentar an?

Nein, ich biete keine Beratung per E-Mail oder als Antwort auf einen Kommentar an.
Wenn Sie nicht für eine Beratung zu mir in die Praxis kommen können, biete ich Ihnen als Alternative die Möglichkeit Sie per Telefon oder via Skype zu beraten.
Es hat drei Gründe, warum ich keine Beratung per E-Mail oder als Antwort auf einen Kommentar anbiete:

  1. Meiner Erfahrung nach ist es meist unmöglich, ausschließlich anhand schriftlicher Informationen eine qualifizierte Diagnose zu stellen und ein individuelles Vorgehen zu empfehlen. Oft werden beim schnellen Schreiben einer E-Mail oder eines Kommentars wichtige Punkte nicht erwähnt, die ich in meiner Anamnese für eine Beratung routinemäßig abfrage.
    Per E-Mail oder als Kommentarantwort vorgeschlagene Lösungen können demzufolge nur sehr allgemein sein. Oft bleiben sie deshalb auch wirkungslos, mitunter sind sie aber sogar völlig falsch und eventuell sogar gefährlich. So kann und möchte ich nicht arbeiten.
    Zudem ist es mir am liebsten, Sie und Ihr Baby sehen zu können. Da ich auch durch das Beobachten viele Informationen für die Beratung erhalte und Sie beide besser einschätzen kann.
    Ansonsten möchte ich Sie wenigstens hören und bei Unklarheiten unmittelbar nachfragen können und Ihnen das Gleiche ermöglichen. Dies ist bei telefonischer oder Skype-Video-Beratung zumindest gegeben.
    Weiter gehören Berührungen oft zu meiner diagnostischen und therapeutischen Arbeit dazu, z.B. untersuche ich bei Stillproblemen üblicherweise den Mundraum und das Saugen Ihres Babys und schaue mir Ihre Brüste und Brustwarzen an und taste diese auch ab.
    Dies alles ist per E-Mail oder als Antwort auf einen Kommentar nicht möglich.
  2. Neben der oben genannten Qualitätssicherung meiner Beratung geht es mir dabei aber auch um die Haftung für eventuelle Beratungsfehler. Fehler bei der Beratung können natürlich um so leichter geschehen, je weniger Informationen ich über Sie, Ihr Kind, Ihre Vorgeschichte und Ihre aktuelle Situation habe. Davor möchte ich Sie und mich bewahren.
  3. Ich bin selbstständige Beraterin und ich lebe von der individuellen, persönlichen Beratung bei allen Fragen und Problemen rund um Schwangerschaft, Geburt, Stillen und Leben mit Baby.
    Da es mir aber trotzdem sehr wichtig ist, möglichst vielen Müttern und Babys zu einer glücklichen und erfolgreichen Stillzeit zu verhelfen, biete ich auf Stillkinder.de zahlreiche, qualitativ hochwertige Tipps und Informationen kostenfrei an. Dafür investiere ich seit Jahren gerne viele Stunden meiner Freizeit in die Erstellung und Pflege der Artikel.
    Weitere zeitintensive Leistungen, wie Beratungen es nun einmal sind, kann ich aus wirtschaftlichen Gründen nur gegen Honorarzahlung anbieten. Ich hoffe, Sie haben dafür Verständnis.
    Auch wenn dies nicht der heute teilweise üblichen Praktik im Internetzeitalter entspricht, ist es doch für mich das einzig verantwortungsbewusste Vorgehen zur Qualitätssicherung meiner Arbeit und damit letztlich auch in Ihrem Sinne.

Wenn Sie daher auf Stillkinder.de keine Antworten auf Ihre Fragen finden konnten oder Ihnen die Tipps nicht weiterhelfen, haben Sie wahrscheinlich ein komplexeres Problem, das eine eingehendere, individuelle Beratung erfordert.
In diesem Falle möchte ich Sie bitten, entweder mit mir einen Termin für eine kostenpflichtige Beratung in meiner Praxis, per Telefon oder via Skype zu vereinbaren oder direkt eine qualifizierte Beratung an Ihrem Wohnort aufzusuchen, ggf. helfe ich Ihnen auch gerne bei der Suche danach.

Bieten Sie auch Hausbesuche an?

Haus- oder Klinikbesuche im Raum Hamburg kann ich nur in besonderen Ausnahmefällen durchführen, wenn mir dies zeitlich und entfernungsmäßig möglich ist.
Zusätzlich zu meinem Beratungshonorar berechne ich Ihnen dann auch den Zeitaufwand für die An- und Abfahrt mit 5 Euro / 5 Minuten.

Bieten Sie auch Schwangeren- oder Wochenbettbetreuung als Hebamme an?

Nein, die üblichen Hebammenleistungen in der Schwangerschaft oder im Wochenbett biete ich nicht mehr an.
Eine Hebamme in Hamburg können Sie hier suchen.

Für welche Probleme sind Sie spezialisiert?

Seit 1996 bin ich als examinierte Still- und Laktationsberaterin auf die Beratung bei Stillschwierigkeiten jeder Art spezialisiert, besonders: Schmerzen beim Stillen, wunde Brustwarzen, Brustverweigerung, zu wenig Milch, Stillen von Kleinkindern, Stillen in der Schwangerschaft, Tandemstillen bis hin zu Abstillen.

Durch meine langjährige Tätigkeit als Hebamme und meine psychotherapeutische Zusatzausbildung bin ich zudem auf alle Fragen und Probleme rund um Schwangerschaft, Geburt und Leben mit Kindern spezialisiert, wie z.B.: belastete Schwangerschaft, Sorgen durch Pränatal-Diagnostik, Ängste und Probleme in der Schwangerschaft, Fehlgeburt, Verlust eines Babys, Verarbeitung einer traumatischen Geburtserfahrung oder eines Kaiserschnitts, seelische Krise nach der Geburt, Wochenbettdepression, untröstliches Schreien von Babys, Schlaf- und Fütterungsstörungen von Babys und Kleinkindern, unerfüllter Kinderwunsch usw.

Für Mütter, die länger als üblich stillen, biete ich ca. 1x im Monat eine Stillgruppe zum Austausch mit anderen Müttern an.

Können Sie mich/meine Partnerin/meine Tochter auch auf Englisch beraten?

Ja, ich kann auch auf Englisch beraten.

Unterliegen Sie der Schweigepflicht?

Ja, die Einhaltung der Schweigepflicht ist für mich selbstverständlich und ich lege großen Wert auf absolute Vertraulichkeit. Schließlich ist Ihr Vertrauen in mich eine wesentliche Voraussetzung für das Gelingen unserer therapeutischen Beziehung. Sie können sicher sein, dass Ihre Mitteilungen über Ihre Erlebnisse, Ihre Gefühle, Ihr Denken und Ihr Verhalten bei mir sicher aufgehoben sind und bleiben.
Ohne Ihr ausdrückliches Einverständnis werde ich keinerlei Informationen an andere Personen und Institutionen weitergeben, auch nicht an Ihren Lebenspartner oder andere Familienmitglieder.

Was brauche ich: Beratung, Krisenintervention oder Therapie?

Eine Beratung kann Ihnen helfen, wenn Sie Hilfestellung bei einer schwierigen Entscheidung, bei Fertigkeiten, z.B. beim Anlegen des Babys, oder Informationen, z.B. Wissen über das Schlafverhalten von Babys, benötigen, um ein umgrenztes Problem mit Ihren Möglichkeiten schnell zu bewältigen.
Bei einer Krisenintervention helfe ich Ihnen eine akute Krise psychisch besser zu bewältigen. Durch die Veränderung einiger zentraler Verhaltens- und Denkmuster können Sie sich wieder stabilisieren und so einer Chronifizierung der Symptome entgegenwirken.
Eine Therapie zielt auf einer langfristige Änderung von seelischen Schwierigkeiten, die sich in vielen Lebensbereichen auswirken, tiefer sitzen und schon längere Zeit bestehen.
Sie müssen nicht vorher wissen, ob Sie eine Therapie oder eine Krisenintervention benötigen, da beide sich lediglich in der Dauer, nicht aber in den Inhalten oder den Methoden unterscheiden. In unseren ersten Sitzungen werden wir gemeinsam die Ziele der Behandlung festlegen, aus denen sich dann die vermutliche Behandlungsdauer ergibt.

Fragen zu Terminen

Was ist, wenn ich einen Termin versäumt habe?

Wenn Sie einen Termin versäumt haben, melden Sie sich bitte unter der Telefonnummer +49 (0)40 / 64 08 92 77, um einen neuen Termin zu vereinbaren.
Bei Nichterscheinen zu einem vereinbarten Termin ohne rechtzeitige Absage wird dieser zu 100 % in Rechnung gestellt.

Was muss ich tun, wenn ich mich zu einem Termin verspäten werde?

Falls Sie sich zu einem vereinbarten Termin wahrscheinlich verspäten, bitte ich Sie mich unter der speziellen Telefonnummer anzurufen, die ich Ihnen zu Beginn der Behandlung mitgeteilt habe.

Welche Regelungen gibt es, wenn ich einen Termin absagen muss?

Vereinbarte Termine für Beratung, Krisenintervention und Therapie sind verbindlich. Termine, die nicht eingehalten werden können, können bis spätestens 24 Stunden vorher unter der Telefonnummer +49 (0)40 / 64 08 92 77 abgesagt bzw. neu vereinbart werden.
Wenn Sie mir mindestens 24 Stunden vor dem geplanten Termin telefonisch Bescheid geben, wird die entfallene Sitzung nicht in Rechnung gestellt.
Absagen per E-Mail sind aus organisatorischen Gründen nur bis zu 48 Stunden vor dem geplanten Termin möglich.
Wenn Sie einen Termin am selben Tag absagen müssen, rufen Sie bitte unbedingt unter der speziellen Telefonnummer an, die ich Ihnen zu Beginn der Behandlung mitgeteilt habe.

Bei Nichterscheinen zu einem vereinbarten Termin wird dieser zu 100 % in Rechnung gestellt.

Wie bekomme ich einen Termin bei Ihnen?

Es gibt zwei Möglichkeiten für eine schnelle und problemlose Terminvereinbarung:

  1. Sie rufen mich unter der Telefonnummer +49 (0)40 / 64 08 92 77 an. Falls Sie mich nicht persönlich erreichen, hinterlassen Sie bitte Ihren Terminwunsch auf meinem Anrufbeantworter. Bitte teilen Sie dort Ihre Telefonnummer mit, unter der ich Sie kontaktieren kann.
    Ich rufe Sie dann schnellstmöglich zurück, selbstverständlich mit aller gebotenen Diskretion, falls Ihr Telefon auch von anderen Personen benutzt wird.
  2. Sie schicken mir eine E-Mail mit Ihrem Terminwunsch.
    Ich melde mich dann schnellstmöglich per E-Mail oder telefonisch bei Ihnen.
Wie lang ist bei Ihnen die Wartezeit auf einen Termin?

Einen Termin für eine persönliche Beratung oder Krisenintervention kann ich in der Regel innerhalb von wenigen Tagen mit Ihnen vereinbaren.
Ein Termin für eine telefonische Beratung oder via Skype-Video ist meist innerhalb von 1 – 2 Tagen möglich.
Ein Termin für ein Erstgespräch für eine Psychotherapie ist in der Regel binnen 2 – 3 Wochen möglich.
Ich bemühe mich die Wartezeiten für Termine so kurz wie möglich zu halten. Leider lassen sich Wartezeiten auf einen Termin nicht immer vermeiden, da ich manchmal auch beruflich mehrere Tage auf Reisen bin oder meine Termine der nächsten Zeit bereits alle ausgebucht sind.

Dazu noch eine Anmerkung: Ich erlebe leider sehr oft, dass Terminanfragen für eine Beratung bei mir erst sehr, sehr spät erfolgen und zwar meistens erst, wenn es bereits „lichterloh brennt“ und eine Wartezeit von 1 – 2 Tagen eigentlich unzumutbar ist. Aber auch, wenn ich es gerne tun würde, kann ich nicht einfach wie die Feuerwehr immer sofort ausrücken und Ihnen zu Hilfe eilen.
Deshalb möchte ich Ihnen an dieser Stelle ganz eindringlich empfehlen, sich so früh wie möglich für eine Terminvereinbarung bei mir zu melden, nämlich dann, wenn Sie das Gefühl haben, die Dinge laufen nicht so, wie sie sollten oder um im Bild zu bleiben, wenn es nur „nach Feuer riecht“ oder Sie die ersten „züngelnden Flämmchen in einer Ecke“ sehen. Denn erstens kommt Ihnen dann eine eventuelle Wartezeit nicht so ewig lang vor und zweitens lässt sich auch das Problem meist viel schneller lösen, wenn es noch nicht allzu lange besteht und noch keine Folgeprobleme daraus entstanden sind.

Fragen zur Praxis

Gibt es bei Ihrer Praxis gute Parkmöglichkeiten?

Die Praxis befindet sich in einem überwiegenden Wohngebiet. Während der normalen Arbeitszeiten gibt es dort in der Regel gute Parkmöglichkeiten. Abends und am Wochenende kann es etwas schwieriger sein einen Parkplatz zu finden.

Kann ich den Kinderwagen mit in Ihre Praxis bringen?

Ja, wenn es nicht anders möglich ist, können Sie einen Kinderwagen mit in die Praxis bringen. Aus Platzgründen ist es jedoch besser, wenn Sie ohne Kinderwagen kommen.

Kann ich mein älteres Kind mit zu der Beratung bringen?

Ja, wenn es keine andere Möglichkeit gibt, können Sie ein älteres Geschwisterkind mit in die Praxis bringen. Nehmen Sie dann aber auch einige Spielsachen und etwas zu essen mit, damit es sich nicht langweilt oder hungrig wird.

Kann mein Partner oder eine andere Angehörige mit zur Beratung kommen?

Ja, es kann sehr hilfreich sein, wenn Sie gemeinsam mit Ihrem Partner oder einer anderen vertrauten Person zu der Beratung kommen, vor allem dann, wenn Sie auch ein älteres Geschwisterkind mitbringen müssen. Weitere Personen sollten jedoch nach Möglichkeit nicht teilnehmen, da mein Praxisraum eher klein ist und es keinen abgetrennten Wartebereich gibt.

Soll ich pünktlich oder schon etwas früher als vereinbart in der Praxis sein?

Da es in meiner Praxis keinen abgetrennten Wartebereich gibt, plane ich meine Termine so, dass es am besten ist, wenn Sie pünktlich zu der vereinbarten Zeit erscheinen. Anderen Klienten begegnen Sie in der Regel nicht.
Bitte haben Sie Verständnis, dass aus diesem Grunde auch ein Überziehen von Terminen nicht möglich ist.
Wenn Sie früher als vereinbart dort sind und ich noch in einer Beratung bin, kann ich Sie leider nicht hereinbitten, da es keinen abgetrennten Wartebereich gibt.

Sonstige Fragen

Hätten Sie Interesse daran, unser Werbepartner zu werden?

Nein danke, ich möchte keine Werbepartner auf dieser Webseite. Ich möchte unabhängig und neutral bleiben.

 

Hast du weitere Fragen?

Dann ruf mich an, unter Tel: +49 (0)40 – 64 08 92 77
oder schick mir eine E-Mail